CD`s

Joachim Schütte – Chain Reaction

Joachim Schütte ist Gitarrist, Live- und Studiomusiker, Lehrbuchautor und Gitarrenlehrer aus Hannover. Nach 3 CD Produktionen mit seiner Band L.A. SUX ist es diesmal ein Soloprojekt geworden. Auch die neuen Kompositionen von Joachim überzeugen trotz ihrer Komplexität mit einem hohen Wiedererkennungswert und zeigen, daß perfekt durchkomponierte Songs und handwerkliches Können nicht im Widerspruch zu ausdruckstarken Melodien und Feeling stehen müssen.
Das vierte Werk von Joachim Schütte bietet fusion- beeinflusste Rockmusik und gefühlsbetonte Balladen, interessante Riffs, vertrackte und detailverliebte Arrangements, eine energetische Rhythmusfraktion und einen glasklaren, druckvollen Sound, die perfekten Reize, für Gitarren- Fans und Rockmusik- Liebhaber, die einen gehobenen Anspruch an Klangqualität, Musikalität und Songwriting haben.
Mitverantwortlich dafür sind natürlich auch die hervorragenden Gastmusiker, die Joachim unterstützen. Schlagzeug spielt Michael Wolpers, bekannt durch Bands wie Running Wild und Victory. Vier verschiedene Bassisten sind auf der CD zu Hören. Da ist zum einem Lars Lehmann (Uli Jon Roth, UFO, Ignore The Sign u.v.a.) ein hervorragender vielseitiger Bassist mit einem unglaublichen musikalischen Einfühlungsvermögen, der sich sowohl im Rockberreich als auch auf einem 6- saitigen fretless Bass wohlfühlt. Für einige funkige Slapbass Sounds ist Peter Muller zuständig.
Außerdem konnte Joachim zwei außergewöhnliche amerikanische Bassisten für diese Produktion gewinnen, die beide durch sehr energiegeladenes und kreatives Spiel überzeugen. Derek Frank spielt sonst mit ShaniaTwain, Gwen Steffani und Shakira. Dylan Wilson ist der Bassist der Ritchie Kotzen Band. Bei einer innovativen Komposition für akustische Gitarren und Streichinstrumente wird Joachim von dem Cellisten Hans Christian und dem Violinisten Pablo Hopenhayn unterstützt .
Außerdem hört man bei einigen Songs Dietrich Pinhammer an den Keyboards und der Hammond Orgel sowie die beiden Percussionisten Jürgen Pfitzinger und Sebastian Vogt.

L.A. Sux Destiny

Steffi Ibeh: Vocals
Joachim Schuette: Guitars
Karsten Fernau: Bass
Michael Wolpers: Drums

Destiny ist nach „Time never stops“ und „Unknown Land“ die dritte L.A.SUX Produktion.

Nach zwei Instrumental CD´s war es Schicksal und Bestimmung, daß die L.A.SUX Musiker auf Steffi Ibeh trafen. Eine „Vocalistin“, die optimal zum L.A. SUX Sound passt und eine perfekte Ergänzung zum Kompositionsstil von Joachim Schütte ist.. Insgesamt ist „Destiny“ eine Spur rockiger geworden als die vorherigen Alben , Gitarrenwände, spacige Solos eingebettet in eine groovende Rhythmusgruppe oder auch Orchester-Klänge bilden die ideale Basis für Steffi Ibeh´s Gesang .Typisch für L.A.SUX sind aber immer die energiegeladenen Kompositionen, die trotz ihrer Komplexität einen hohen Wiedererkennungswert haben.

Auch auf „Destiny“ sind wieder Gastmusiker aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen von Heavy-Metal bis Fusion vertreten.

Mit dabei sind:

Carsten Frank (Athorn, Human Fortress ) – Backing Vocals
Burghardt Eiben (Howard Carpendale, XXL)- Backing Vocals
Frank Schroeter ( Backstreet )-Keyboards
Lars Lehmann ( Vinnie Moore Band, Uli Jon Roth Band, UFO )- Kontrabass
Grischka Zepf-Bass
Miro Rap

L.A. Sux Unknown Land
Joachim Schütte: 
Guitars, Keyboards & Programming
Karsten Fernau: Bass, Keyboards & Programming
L.A SUX: Das ist, mal rockig-dreckiger, mal melodisch-schöner Gitarren-Fusion mit interessanten Arrangements, bei denen der West-Coast- Einfluss schwer zu überhören ist. Kein Wunder – sind doch Joachim Schütte und Karsten Fernau ausgezeichnete Absolventen des Musicians „Institute“ in Los Angeles. Die Hassliebe zu dieser Stadt und die Gegensätze dort, spiegeln sich in dem unverwechselbaren Gitarren- und Kompositionsstil von Joachim Schütte, aber auch in den prägnanten Basslinien von Karsten Fernau wieder. Unbekanntes Land beschreiten Joachim Schütte und Karsten Fernau mit ihrer zweiten Produktion „Unknown Land“. Da sind zum einen die zahlreichen Gastmusiker, die tatkräftig die beiden Musiker unterstützen, als auch moderne Produktionstechniken und abwechslungsreiche Arrangements, bei denen auch Drumloops und Techno- Bassdrums eingesetzt werden. Unknown Land, der Titelsong der CD, bewegt sich hingegen in eine ganz andere Richtung. Hierbei handelt es sich um eine Komposition für Orchester und vier Gitarren, die ein Hörerlebnis der anderen Art garantiert. Trotz ihrer Komplexität bleiben die L.A SUX Melodien im Ohr und bekommen häufig durch ihre Mehrstimmigkeit den eigenen und unverwechselbaren L.A SUX-Sound. Folgende Gastmusiker sind auf Unknown Land dabei: Dirk Erchinger (Jazzkantine, Count Basic) Drums Jan Heie Erchinger (Jazzkantine, Blue Knights) E-Piano Gaby Schenke Saxophone, Querflöte Ute Mark (Real Time) Posaune Lukas Fröhlich (Real Time) Trompete Mike Wiesner (Blind Date) Orgel Lutz Möller (XXL) Keyboards Martin Meier (Real Time) Keyboards Pitti Hecht Percussion
L.A. Sux Time Never Stops
Joachim Schütte: Guitars, Keyboard & Programming Karsten Fernau: Bass, Keyboard & Programming Dirk Erchinger: Drums, Percussion